Faustschlag , © Symbolfoto

Zwillingsbrüder verprügeln Restaurantbesucher – Haftbefehl und mutiger Zeuge

Zwei 17-jährige Zwillingsbrüder haben in München scheinbar grundlos Streit gesucht und eine Frau sowie ihren Mann niedergeschlagen. Ein mutiger Zeuge griff beherzt ein.

 

Am Mittwoch waren ein 46-jähriger Münchner und seine 48-jährige Begleitung Gäste eines Lokals in der Landsberger Straße in München. Nachdem beide die Lokalität verlassen hatten, warteten sie kurz auf das Eintreffen eines Taxis.

 

Zeitgleich kamen den zwei Männern zwei 17-jährige Brüder des Weges und suchten offenbar Streit. Kurz nachdem sie das dort auf das Taxi wartende Pärchen angesprochen hatten, eskalierte die Situation und einer der Brüder schlug dem 46-Jährigen ohne jeglichen Grund mit der Faust ins Gesicht, heißt es in der Mitteilung der Münchner Polizei. Zur Unterstützung seines Bruders ergriff nun auch sein Zwillingsbruder die Oberarme des Opfers und hielt ihn fest, so dass ihm weitere Faustschläge in Richtung Kopf verabreicht werden konnten.

 

Der 46-Jährige ging benommen zu Boden. Dessen Begleiterin, die zu Hilfe kommen wollte, wurde ebenso zu Boden gestoßen. Die Zwillingsbrüder ließen den 46-Jährigen mit nicht unerheblichen stark blutenden Gesichtsverletzungen zurück und flüchteten. Ein 29-jähriger Zeuge, der zufällig mit dem Auto vorbeikam und den Angriff verfolgen konnte, eilte den Brüdern nach und konnte einen der beiden bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

 

Dem anderen Bruder gelang zunächst die Flucht. Dieser konnte am Folgetag in der Polizeiinspektion 45 (Pasing) festgenommen werden, als er sich mit noch blutverschmierten Händen nach dem Verbleib seines Bruders erkundigte. Das Brüderpaar wurde am Donnerstag, 19.05.2016 dem Haftrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Haftbefehle.