Zwischen München und Essen: Fliegt der ADAC doch privat?

Der Präsident des ADAC, Peter Meyer, hat den Rettungshubschrauber des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs nun wohlmöglich doch zu privaten Zwecken genutzt.

Auf seinem Dienstreisen-Rundflug von München über Hamburg nach Wolfsburg und zurück hat er sich wohl in Essen, seiner Heimatstadt, absetzen lassen.

Auf dem Rückweg zum Landeort des Helikopters in Bonn ist Meyer dann in Essen ausgestiegen.

Der ADAC kontert die Meldung der WAZ: „Der Flug ist zwar nicht für Meyer disponiert worden, aber es ist kein Umweg gewesen.“

adc / dpa