Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Backblech contra Knarre – tapfere Bäckerin schlägt Angreifer in die Flucht

Vergangenen Sonntag (26.93.2017) wurde eine Bäckerin in der Echardinger Straße in ihrer Filiale Opfer eines versuchten Überfalls. Die 68-jährige Verkäuferin wusste sich aber durchaus mit den verfügbaren Mitteln zu wehren.

 

Ein unbekannter Mann betrat gegen 16:30 Uhr das Geschäft. Die Verkäuferin war alleine und mit dem Säubern von Backblechen beschäftigt.

 

Da sie deshalb mit dem Rücken zur Theke stand, bemerkte sie den maskierten Mann erst, als sie sich umdrehte. Zusätzlich zu seiner schwarzen Maske trug er noch eine Kapuze über dem Kopf, die er bis zur Mitte der Stirn gezogen hatte.

 

Nachdem der Täter an die Verkaufstheke herantrat, bedrohte er die Verkäuferin mit einer schwarzen Waffe und forderte von ihr die Kasse.

 

Die Verkäuferin zeigte jedoch Geschick und deutlichen Widerstand: Mit dem Backblech und einem Handbesen bewaffnet versetzte sie dem Täter einen kräftigen Stoß in den Bauch und floh Hilfe-schreiend aus dem Laden. Der maskierte Täter verließ daraufhin ebenfalls die Filiale. Er flüchtete zu Fuß in Richtung Bad-Schachner-Straße stadtauswärts.

 

Bis auf einen Schock trug die Verkäuferin keinerlei Schäden durch den Vorfall davon.

 

 

Täterbeschreibung:

 

Der Täter war männlich und Anfang zwanzig. Er hatte eine schlanke Figur bei etwa 175 bis 180 cm Größe und sprach hochdeutsch. Bei der Tat trug er eine graue Jogginghose, ein graues Jogging-Oberteil mit Kapuze und helle Sportschuhe. Die Maske des Täters war schwarz und im Bereich des Mundes und der Augen mit Schlitzen versehen.

 

Sachdienliche Hinweise von Zeugen bitte an das Kommissariat 21 unter der Tel. 089/2910-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

kw