Marihuana im Beutel sichergegestellt, © Symbolfoto vom Zoll

Zollhunde erschnüffeln 17,5 Kilogramm Marihuana am Flughafen

München – Zollbeamte haben am Münchner Flughafen 17,5 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Zwei Zollhunde hatten bei der Kontrolle von Gepäckstücken das Rauschgift erschnüffelt, wie das Hauptzollamt am Freitagmorgen berichtet.

 

Zunächst konnten 13 Kilogramm Marihuana im Koffer eines 53-jährigen Mannes gefunden werden. Auch bei dem Gepäck eines 54 Jahre alten Mannes schlugen die Spürhunde an. Die Zöllner fanden bei dem Mann weitere 4,5 Kilogramm Marihuana.

 

Obwohl das Päckchen mit einem Stoff präpariert war, der den Marihuana-Geruch überdecken sollte, bewiesen die Spürhunde «wieder einmal den richtigen Riecher», wie eine Sprecherin des Hauptzollamts München mitteilte. Die beiden Reisenden wurden vorläufig festgenommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Wie wird ein Hund zum Spürhund beim Zoll am Flughafen München? Und wie wird ein Zöllner zu einem perfekten Hundeführer? Wir stellen die Hundestaffel des Zolls genauer vor.

 

dpa