FC Bayern München: Alaba wieder fit

Ohne Beschwerden hat Bayern-Profi David Alaba nach seinem Muskelfaserriss Mitte Mai die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Schon fünf Tage vor dem offiziellen Trainingsauftakt beim Münchner Fußball-Rekordmeister trat der Österreicher am Freitag erstmals wieder auf dem FCB-Vereinsgelände an der Säbener Straße gegen den Ball. «Ich hatte überhaupt keine Probleme», sagte der Außenverteidiger nach der ersten Einheit auf der Homepage seines Clubs. Bereits vor ihm waren Ersatztorwart Tom Starke, der lange verletzte Holger Badstuber und Neuzugang Sebastian Rode vorzeitig wieder ins Training eingestiegen.

 

 

Alaba ist nicht der einzige, der vor dem offiziellen Trainingsauftakt schon wieder kickt:

 

Vor drei Tagen haben drei andere Profis des FC Bayern München bereits eine erste Übungseinheit an der Säbener Straße absolviert. Ersatztorwart Tom Starke, der lange verletzte Holger Badstuber und Neuzugang Sebastian Rode drehten am Dienstagvormittag auf dem Trainingsgelände des deutschen Fußball-Rekordmeisters ihre ersten Runden. «Wir waren alle drei länger verletzt. Da ist so ein Frühstart gut, um schon mal etwas Fitness zu sammeln und dann gestärkt in die eigentliche Vorbereitung zu starten», erklärte der von Eintracht Frankfurt gekommene Rode.

Der 23 Jahre alte Neuling bei den Münchnern sagte in einem Interview auf der Club-Homepage: «Natürlich bin ich auch ein bisschen aufgeregt. Beim FC Bayern zu spielen, ist noch mal etwas anderes. Hier ist alles eine Nummer größer. Aber die Vorfreude überwiegt im Vergleich zur Aufregung.» Trainer Pep Guardiola wird sein Team ohne die WM-Fahrer erst am 9. Juli zu einem ersten gemeinsamen Training versammeln.

Die drei Profis zeigten sich bei angenehmen Temperaturen voller Tatendrang. «Ich freue mich auf das Training, bin gesund, fühle mich gut. Ich bin wieder voll dabei», sagte Nationalspieler Badstuber, der wegen zwei Kreuzbandrissen seit Dezember 2012 kein Spiel bestreiten konnte. Starke war vor drei Monaten am Ellbogen operiert worden.

 

 

jn / dpa