München-Pullach: Frau wird überfallen und vergewaltigt

Am Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr befand sich eine 52-jährige Münchnerin auf dem Weg von der S-Bahnstation Pullach zum
Burgweg. Auf einem Fußweg auf der Margarethenstraße trat plötzlich ein unbekannter Mann von hinten an sie heran, packte sie und hielt ihr den Mund zu. Er zog sie in ein nahes Waldstück und zerrte sie zu Boden.

 

Zweimal hintereinander vergewaltigt

 

Der Mann drohte der 52-Jährige Gewalt an, wenn sie nicht tun würde, was er sagt. Dann zog ihr die Hose herunter und vergewaltigte sie. Im Anschluss zog er die Frau weiter in den Wald hinein, entkleidete sie komplett, bedrohte sie weiterhin und missbrauchte sie nochmals. Nach der Tat, gegen 07.00 Uhr, flüchtete der unbekannte Täter in Richtung S-Bahnhof. Die Münchnerin wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Eine Sofortfahndung nach dem Täter verlief ergebnislos.

 

Zeugenaufruf

 

Die Polizei sucht im Zusammenhang mit der Vergewaltigung dringen nach Zeugen. Der Täter ist  27 bis 30 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte ein arabisches Aussehen mit kurzen, welligen, schwarze Haaren. Bekleidet war er mit einem grünen Parka mit Kapuze.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

mt / Polizei