Rolltreppe an U-Bahn Station, © Symbolbild

Drei junge Männer verprügeln und berauben 40-Jährigen in U-Bahngeschoss

Am Freitag ist ein 40-jähriger Münchner im Zwischengeschoss des U-Bahnhofs Kreillerstraße zusammengeschlagen und bestohlen worden. Die Polizei sucht jetzt nach den drei  jungen Männern, die mit dem Rucksack des Mannes fliehen konnten.

 

 

Gegen 20.15 Uhr trank ein 40-jähriger Münchner auf seinem Nachhauseweg ein Bier im Zwischengeschoss des U-Bahnhofs Kreillerstraße in München. Am Aufzug traf er auf drei junge Männer im Alter von geschätzt 19 Jahren. Diese waren ihm vom Sehen bekannt, da sie sich regelmäßig am genannten U-Bahnhof aufhalten sollen.

 

Die Männer fragten zunächst, ob der Münchner 100 Euro wechseln könne. Dies verneinte der Mann, woraufhin sie ihn weiterhin in ein Gespräch zu verwickeln versuchten. Grundlos schlug einer der jungen Männer dem 40-Jährigen plötzlich ins Gesicht und streckte ihn dadurch zu Boden. Am Boden liegend traten die Männer weiter auf den Kopf ihres Opfers ein.

 

Einer der Täter griff sich den Rucksack des Mannes. Darin befanden sich Getränke. Erst als die drei Männer flohen, kam der Bewusstlose zu sich. Ein Unbeteiligter wurde auf die Schläge aufmerksam, konnte jedoch ebenfalls nur noch die Flucht beobachten. Der 40-Jährige erlitt bei dem Vorfall Prellungen, Hämatome und Schürfwunden.

 

 

Personenbeschreibung

Drei männliche Personen, ca. 19 Jahre alt, jeweils mit dunklem Käppi bekleidet.

 

Zeugenaufruf

Die Polizei bittet die Bürger um Hilfe. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.